Die Voltaregion: Ausflug zum Wli-Wasserfall bei Hohoe

Aus 60 Metern Höhe fällt das klare Bergwasser frei herunter. Damit ist der Wli-Wasserfall bei Hohoe, unmittelbar an der Togo-Grenze, der höchste Wasserfall Westafrikas. Er befindet sich in einem Naturschutzgebiet, dem Agumatsa-Naturreservat. Elefanten und Löwen gibt es hier nicht, dafür kann man hunderte Schmetterlinge, Fledermäuse und Vögel sehen.

Der Wasserfall besteht aus 2 Stufen. Die untere kann man mit einer entspannten, 30 minütigen Wanderung erreichen, zur oberen führt ein 2 Stunden langer, rutschiger und steiler Kletterweg, für den ein Bergführer unbedingt gebraucht wird. Im Touristenbüro zahlt man für die Führung pro Person 10 Cedis, zusätzlich pro Kamera 2 Cedis. Der Bergführer erwartet am Ende der Wanderung immer ein Trinkgeld (zwischen 15 und 20 Cedis)

Werbeanzeigen

Kakofonie.


Ich sitze im Ess- und Wohnzimmer und esse mein Abendessen. Auf dem Sofa sitzt mein Gastbruder Michael, und schaut sich im Fernsehen eine Boxsendung an. Das Jubeln der Zuschauer hallt durch das Zimmer. Neben Michael sitzt Nana, und schaut einen Film auf seinem Laptop, den er so positioniert hat, dass er sowohl seinen Film als auch die Boxsendung sehen kann. Er hat die Lautsprecher des Notebooks voll aufgedreht, aber ich bezweifle, dass er irgend etwas verstehen kann, dafür ist das Radio (mit Gospel-Musik), das neben dem Fernseher steht, zu laut gestellt. David döst nebenher in einem Sessel und hört seine eigene Musik, deren pochender Bass von seinem Zimmer aus durch die Wohnzimmerwand dröhnt.